Wir brauchen Hilfe!!!

 

Update:

 

 

Anton:

 

Leistenbruch, wahrscheinlich verursacht durch Stöße, Schläge oder dem allgemeinen Traumata, das dieser Hund erleben musste. Die kleine Beule war durch einen verfilzten fellklumpen (die einzige Stelle am Unterbauch mit Fell!!) nicht spürbar. OP mit gleichzeitiger Kastration, da auch die Prostata schon auffällig war. Operation zunächst gut überstanden, jedoch hat sein noch kaum vorhandenes Immunsystem zu einer Entzündung geführt, die mit Medikamenten behandelt werden muss. Seine Lymphknoten sind entzündet, er ist nach wie vor extrem mager aber ansonsten sehr mobil. Das Fieber ist runter, Anton ist ein so fröhlicher kleiner Kerl, der einfach nur Kuschel oder Bällchen apportieren möchte. Die schönste Neuigkeit:

DAS FELL BEGINNT ZU WACHSEN!!! :-)

 

Strolchi:

Extreme Hormonstörungen, auffällige Prostata sowie eine Entzündung der Hoden aufgrund von dem enormen Flohbefall. Strolchi wurde kastriert, hat die OP gut überstanden. Da Strolchis Allgemeinzustand schon wesentlich besser ist als der von seinem Sohn Anton, geht die Genesung gut voran. Auch bei unserem Strolchi wächst das Fell, man sieht langsam wie schön dieser Hund eigentlich ist :-)

Strolchi weiss noch nicht so richtig wie man kommunizieren muss, bellt gerne mal, ist aber ansonsten einfach nur lieb und will gefallen.

 

Beide Hunde laufen bereits im Rudel mit, vertragen sich mit Artgenossen, können aber auch gerne alleine mit ihren Menschen sein.

 

Es ist für uns alle unfassbar, welches Tierleid sich in unserer direkten Nachbarschaft abspielt und niemanden interessiert es. Selbst Streunerhunde aus dem Ausland sehen oft besser aus als diese beiden armen Hunde. Völlig verwahrlost und halb verhungert haben wir sie übernommen…und das mitten in Deutschland!!! Anton (3Jahre alt) und sein Vater Strolchi (7 Jahre alt) konnten aus einer völlig verdreckten Wohnung befreit werden. Der Anblick der beiden hat selbst uns schockiert. Ab dem Hinterkopf sind die Hunde fast nackt, die dünnen, ausgemergelten Körper über und über mit Wunden versehen. Gefühlte 5000 Flöhe kamen uns regelrecht entgegen gesprungen, selbst der Tierarzt war geschockt und hat so eine Verwahrlosung noch nicht gesehen. Die beiden Hunde haben bisher in einer Wohnung (!) gelebt, wurden dort nicht ausgeführt und nur unregelmäßig ernährt. Das Martyrium muss sich über viele, viele Monate hingezogen haben. Die beiden bis auf die Knochen abgemagerten Jungs müssen nun erstmal zur Ruhe kommen und aufgebaut werden. Nach der tierärztlichen Erstversorgung mit Tropf und Spritzen zur Stabilisierung sowie eine Notfall Flohbehandlung müssen sie nun Ruhe finden. So ein bestialischer Gestank, wie von diesen beiden armen Geschöpfen ausgeht ist uns noch nie unter gekommen. Es ist der Wahnsinn. Wir brauchen nicht immer ins Ausland schauen, um absolutes Leid vorzufinden, nein, auch hier in Deutschland werden Tiere misshandelt und gequält!!! Das Veterinäramt wurde verständigt, die Familie ist wohl schon länger bekannt, hatte Auflagen bekommen. Momentan bestehe KEIN Handlungsbedarf!!!

Wir können jedoch nicht wegsehen…doch ohne eure Hilfe schaffen wir das nicht. Wir bitten um Unterstützung für Anton und Strolchi, sei es in Form von Patenschaften, Geldspenden (jeder Cent zählt) Futterspenden, Handtüchern, Zecken- und Flohmitteln, speziellen Waschlotionen, Decken, Kissen, Leinen, Halsbändern usw.

Alles hilft und wir freuen uns über jede noch so kleine Unterstützung. Bitte teilt auch unsere Notfelle, damit gesehen wird, was in unserer direkten Nachbarschaft passieren kann.

 

Bei Fragen einfach melden unter:

 

hopeforanimals@email.de oder 0174/2162268

 

Spendenkonto:

 

Die Seelentröster - Tiere helfen Menschen e.V.

 

Konto: 11011530

BLZ: 83050303

Bank: Kreissparkasse Saalfeld-Rudolstadt

 

Betreff: "Anton&Strolchi"